Das Crashteam stellt sich vor

Thy Grahn

Vorstand

Tel.: 0171 / 2678692

Ann-Katrin Issle

Vorstand

Tel.: 0176 / 43617927

Ludwig Reitmair

Vorstand

Tel.: 0151 / 24093149

Christine Maurer

Schriftführerin

Tel.: 0176 / 84529363

Barbara Brandmaier

Kassiererin

Tel.: 0176 / 56542189

Die Geschichte des Crashteams

Die Basis: Rosenheimer Eishockey

Eishockey in Rosenheim – das bedeutet für viele Hockeyliebhaber drei deutsche Meistertitel in den 80`er Jahren, viele Höhen und wohl mindestens genau so viele Tiefen im Ligawahnsinn der letzen 90 Jahren Rosenheimer Eishockeygeschichte.
Nach den noch so tollen Jahren der März Ära in den 80`ern folgten ein hin und her in verschiedenen Ligen, Abstieg in die zweite Bundesliga, gleichfolgender Aufsieg zurück in die 1. Bundesliga, 1994 ein Start in der DEL (Rosenheim war Gründungsmitglied), bis hin zum Zwangsabstieg nach der Saison 1999/2000.

Nachdem zunächst die Eishockeyabteilung des Sportbund DJK Rosenheim aufgelöst worden war und dann erst der Verein Starbulls Rosenheim e.V. neugegründet wurde, musste der Seniorenspielbetrieb in der untersten bayerischen Liga – der Bezirksliga Bayern – wieder von vorne begonnen werden.

2000: Gemischte Fanbase

Nach dem Zwangsabstieg und dem Neubeginn in der Bezirksliga Bayern schauten verschiedenste Fankulturen einer ungewissen Zukunft entgegen. Dort waren zum einen die Fans, die seit Jahren Ihrem Sportbund die Treue in der höchsten deutschen Liga hielten und natürlich auch etwas erfolgsverwöhnt waren – der Zuschauerboom war vor dem Abstieg sichtlich erkennbar. Dann gab es natürlich viele junge und wilde Fans, die in den Fanclan nun hineinwuchsen, allerdings die großen Zeiten nicht mehr miterleben durften. Nach dem Abstieg 2000 waren natürlich viele der “alten” Fans nicht mehr dabei, schließlich ist man nun ja in einen der untersten Ligen angekommen und musste einen Neustart beginnen – zum anderen waren da ja noch die “jungen Fans”, die nun wohl in die Riege mit dem Kampf um die jeweiligen Aufstiege in der Mangfallkurve standen und sie Starbulls nach vorne peitschen sollten. Eine Fan-Mischkultur war somit geboren, die sich erst selbst sortieren musste.

2003: Gründung Crashteam

Genau auf Basis der “alten Hasen” und den “jungen Wilden” sollte nun eine neue Einheit für die Mangfallkurve und deren Fankultur geschaffen werden. Dies erwies sich anfangs alles andere als leicht – zum einen gab es ja immer noch einige der alten Fanclubs, zum anderen wurden immer neue Fangruppierungen aus der Taufe gohoben. In den Fanlagern der Starbulls gab es nun keine Linie, alle Fans geben ihr bestes, aber leider oft unkoordiniert: Der eine Fanclub plante eine kleine Choreo, die anderen blieben aussen vor und standen oft vor vollendeten Tatsachen. Die Fankurve stimmte gleichzeitig die verschiedensten Fangesänge an, aber keiner konnte dem anderen zur Stimmgewalt im Stadion verhelfen.

Genau an diesem Punkt kommt die Gründung des “Crashteams” als Idee einiger Hardcorefans in die heilige Halle der Starbulls: Die Idee, viele einzelne Fanclubs bzw. Fans wieder als eine Einheit zusammenzuführen: Verschiedene Gruppierungen sollen alle Ihren Beitrag zu einem “Team” beitragen und so wieder das Gemeinschaftsziel in der Arena erreichen: Gemeinsam für das Team!

So wurde das Crashteam ins Leben gerufen, mit dem Ziel, vereinigt die Fankurve anzuheizen und verschiedenste Aktionen gemeinsam mit allen Fanclubs und deren Fans zu koordinieren.

Was sind die Ziele des Crashteams?

Atmosphäre


Als eines der obersten Ziele des Crashteams steht das “Puschen” der Stimmung im Stadion – denn nur mit der richtigen Atmosphäre in der Arena springt der Funke auch auf unsere Mannschaft über. Zusammen mit den Fanclubs funktioniert dies mittlerweile sehr gut und dafür danken wir auch sämtlichen einzelnen Fans und Eishockeyfreunden!

Organisation


Organisation von verschiedensten Veranstaltungen oder Aktionen im Stadion sollen gemeinschaftlich “durchgezogen” werden. Das Crashteam ist an dieser Stelle bemüht, alle Vorgänge wie Choreographien etc. mit allen Fanclubs oder Gruppierungen unterstützend zu planen und natürlich auch durchzuführen.

Kooperation


Das Crashteam kooperiert eng mit dem Fanbeirat der Starbulls. Dieser bildet das Bindeglied zwischen Fans, Mannschaft und dem Verein. Damit die Kommunikation nicht zu kurz kommt, sind wird stets bemüht, sämtliche Aktionen in Absprache mit unseren Fanbeauftragten zu organisieren und durchzuführen.

Auswärts


Natürlich ist der Support unserer Mannschaft auch bei den auswärtigen Spielen sehr wichtig. Deshalb versuchen wir so oft wie möglich Auswärtsfahrten in die gegnerischen Stadien zu organisieren. Über aktuelle Fahrten könnt Ihr Euch über Facebook, der Webseite oder über Lautsprecherdurchsagen im Stadion informieren.